C-Wurf Aqua Fidelis

Liebe Landseerfreunde und alle die diese Seite lesen.



Hier meldet sich die Aya einmal zu Wort

Mein Nachwuchs nennt sich auch C- Wurf von Aqua Fidelis.

Ich bin eine erfahrene Mutter und als ich mit meinem Frauchen ein Zwiegespräch führte

ob wir beide zum letzten Mal unsere Liebe zu den Welpen eine Chance geben sollten, haben wir nun den letzten zu erlebenden Moment genutzt.  Wir beide haben insgeheim auf eine kleine Schaar von Welpen gehofft, da wir uns beide nicht überlasten wollten. Und es hat geklappt.

Mein Kleeblatt kam auf die Welt, aber schnell wurde uns klar, dass der kleine Rüde es schwer hatte.

Er wollte nicht trinken und mitten in der Nacht wurde er ins Krankenhaus gefahren. Nach dem Röntgen war klar, dass er es nicht schaffen würde und Frauchen und ich mussten loslassen.

Wenn ich dann so auf mein Frauchen schaue, wie es mit hängendem Kopf da sitzt und so traurig ist, dann wird mir klar, dass ich, die Mutterhündin und die, die auf uns aufpasst und Entscheidungen treffen muss, einen ziemlich schwere Bürde zu tragen hat. Wir haben meinem Sohn einen Namen gegeben. Er heißt Check Point Charlie, denn er hatte einen Punkt mitten auf der Rute. Wir wollen fest halten, dass wir ihn geliebt und in den wenigen Stunde genauso fasziniert angesehen haben, wie die beiden Mädchen, die so dicht bei mir lagen. Wir wollen sagen, dass es immer ein Risiko ist, wenn wir uns für unseren Nachwuchs entscheiden. Wir haben durchwachte Nächte, an denen so wie jetzt, viel gebetet wird. Wo man alles versucht das Schicksal noch einmal umzustimmen. Dieses Mal hat es nicht geklappt. Wir mussten unsere kleinen Punkt gehen lassen und hoffen, dass er uns von oben zu sieht. Aber er wird wissen, dass er in all den wenigen Stunden, die er bei uns war, absolut geliebt wurde. Nun habe ich zwei Töchter an meiner Seite und wir sind innig und verspielt miteinander.

Frauchen sagt, dass ist eine göttliche Zugabe mit Cleo und Clärchen und das finde ich auch.

Zum letzten Mal Baby Welpen Reste Essen - Ich bekomme alles Leckere was überbleibt. Und da ich ja Milch geben muss, eine riiiesen Portion Fleisch dazu. Wir verbringen alle viel Zeit miteinander, denn 24 Stunden ist Frauchen bei uns.

Bin ganz froh, dass wir das Kinderhüten teilen. Ich genieße die Zeit mit meinen  Süßen und schwöre, dass ich ihnen viel bei bringe. Den Flamingo hab ich ihnen schon vorgestellt.



 





Nach oben